Auszeichnungen (2014 -2015)

  • Prof. Dr. Harald H. Quick, Magnetic Resonance Imaging Award 2015, Auszeichnung für herausragende wissenschaftliche Leistungen insbesondere für die Ultrahochfeld-Magnetresonanz und die hybride PET/MR-Bildgebung.
  • Prof. Dr. Harald H. Quick, Amtierender Präsident (2012-2015) der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) e.V.
  • Prof. Dr. Mark E. Ladd, Wahl zum Direktorium des High Field Systems & Applications Study Group der International Society for Magnetic Resonance in Medicine für den Zeitraum 2013-2017
  • Dr. Tom Scheenen, Chair and past-chair (2014 & 2015) of the MR spectroscopy study group of the International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM)
  • Prof. Dr. Dagmar Timmann-Braun und Prof. Dr. Friedhelm Hummel, Auszeichnung des Symposiums "The cerebellum and its role during learning and neurological diseases" als Felgenhauer-Symposium 2015 durch die Stiftung Felgenhauer und die Deutschen Gesellschaft für Neurologie.
  • Prof. Dr. Dagmar Timmann-Braun, Teaching Awards (1st prize) 2014, Internat. Graduate Program Medical Neurosciences, Charite, Berlin.
  • Prof. Dr. Dagmar Timmann-Braun, Fellow 2015: Society for the Research on the Cerebellum.
  • Dr. Katarina Forkmann, EFIC-Grüenthal Grant 2015
  • Nicolai Spicher, Bsc., Förderpreis der "Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie" im Rahmen der 60. GMDS Jahrestagung 2015 in Krefeld für Abschlussarbeit "Ultra High-Field MRI: Implementation and Evaluation of the Eulerian Video Magnification for peripheral pulse triggering".
  • Dr. Gregor und Dr. Yasmin Eschrat Zaun, Promotionspreis 2015 der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen für herausragende Dissertationen: Dr. Gregor Zaun "Effekte starker statischer Magnetfelder auf die Spermatogenese und männliche Fertilität im Mausmodell" und Dr. Yasmin Eschrat Zaun "Auswirkungen starker statischer Magnetfelder auf die weibliche Reproduktion und die Fertilität im Mausmodell"
  • Dr. Stephan Orzada, Erwin L. Hahn Institute Award for Young Scientists 2014 für die Dissertation "New Excitation Concepts for Ultra-High-Field Human MRI".
  • Dr. Sören Johst, Erwin L. Hahn Institute Award for Young Scientists 2015 für die Dissertation "Aquisition Methods for 7 Tesla MRI from Head to Toe".
  • Insgesamt 6 Mediziner Dr. Maria Luise Hahnemann, Dr. Britta Hüning, Dr. Andrea Lazik-Palm, Dr. Juliane Göbel, Dr. Bixia Chen und Dr. Cornelius Deuschl) wurden mit einem internen einjährigen Forschungsstipendium (IFORES-Stipendium) der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen zur Durchführung ihrer Forschungsaktivitäten am ELH-Institut bedacht.